Natürliche Verlangsamung des Fortschreitens einer AMD (altersabhängige Makuladegeneration)

Ernährung, Rauchen sowie körperliche Konstitution und medizinische Probleme sind anerkannte Risikofaktoren für eine AMD. Jedoch lassen sich diese unter Kontrolle bringen. Je nach Form der AMD können Strategien entwickelt werden, um eine AMD zu stoppen oder wenigstens ihr Fortschreiten zu verlangsamen.

Der erste Ansatz, der zur Vermeidung einer trockenen AMD und zur Verlangsamung ihres Fortschreitens genutzt werden muss, ist ganz einfach die Ernährung. Viele Forscher sind sich einig, dass bestimmte Nähr- und Mikronährstoffe das Fortschreiten einer trockenen AMD verlangsamen helfen.

Antioxidantien schützen den Körper und die Augen

Der Körper produziert auf natürliche Weise Substanzen, sogenannte freie Radikale, die sich im Laufe des Älterwerdens oder durch ein geschwächtes Immunsystem abnormal vermehren können. Wenn sie im Körper zu zahlreich werden, können freie Radikale durch einen Oxidationsprozess verschiedene Gesundheitsprobleme verursachen. Hierzu zählen unter anderem bestimmte Krebsarten und AMD. Die Oxidation von Zellen könnte trivial mit Rost verglichen werden, der sich auf einem Metall nach einiger Zeit und auch durch Verschleiß bildet. Freie Radikale können Entzündungen in den Zellen verursachen und damit gesundheitliche Folgen haben. Um diesen Oxidations- und Entzündungsphänomenen entgegenzuwirken, können bestimmte Nährstoffe als Verbündete eingesetzt werden. Diese Nährstoffe werden Antioxidantien genannt. Tatsächlich haben Antioxidantien die Fähigkeit, mehrere Oxidationsreaktionen zu blockieren.

Lutein und Zeaxanthin an die Front

Zwei Antioxidantien haben wegen ihrer positiven Rolle bei AMD viel Aufmerksamkeit erhalten, Lutein und Zeaxanthin. Tatsächlich hilft eine hohe Aufnahme von Nahrungsmitteln, die reich an Lutein und Zeaxanthin sind, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. Konkret verringern sie das Risiko, von einer moderaten zu einer fortgeschrittenen AMD überzugehen.

Der Verzehr von an diesen Antioxidantien reichen Obst- und Gemüsesorten kann der Gesundheit der Augen, der Bekämpfung der trockenen AMD und dem gesamten Körper nur zugutekommen.

Die wichtigsten Nahrungsquellen für Lutein und Zeaxanthin sind:

Grünkohl
Spinat
Sommer- und Winterkürbisse
Brokkoli
Erbsen
Mais

Omega-3-Fettsäuren blockieren das Fortschreiten der AMD

Omega-3-Fettsäuren spielen auch eine Rolle bei der Verlangsamung des Fortschreitens der AMD. Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) sind zwei Omega-3-Fettsäuren. Sie haben entzündungshemmende Eigenschaften und sind für das ordnungsgemäße Funktionieren mehrerer Organe des Körpers, einschließlich der Augen, unerlässlich. Sie reduzieren die schädlichen Auswirkungen der Entzündung, die mit einer vorzeitigen Alterung des Auges verbunden ist und somit eine der Hauptursachen der AMD.

Bisherige Studien zeigten, dass diese Fettsäuren eine schützende Rolle gegen das Fortschreiten der AMD spielen. Tatsächlich ist eine hohe Aufnahme von Lebensmitteln, die reich an EPA und DHA sind, mit einem geringeren Risiko verbunden, von einer moderaten zu einer fortgeschrittenen AMD zu wechseln.

Die Hauptnahrungsquellen von EPA und DHA sind:

Sardinen
Lachs
Hering
Makrele
Regenbogenforelle
Seezunge
Thunfisch
Garnelen
Schellfisch

Eine Ernährung, die mindestens zwei Fischmahlzeiten pro Woche umfasst, ist empfehlenswert und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile!

Risikofaktoren für AMD: Rauchen und eine schlechte körperliche Verfassung

Laut mehreren Studien sind Raucher einem größeren Risiko ausgesetzt, an feuchter (oder exsudativer) AMD zu erkranken. Auch das Risiko die Krankheit voranzutreiben, wenn man bereits erkrankt ist, wird durch Rauchen gefördert. Zigarettenrauch schädigt die Netzhaut des Auges durch oxidativen Stress.

Darüber hinaus führen die durch Zigarettenkonsum freigesetzten Gifte zu Sauerstoffmangel im Augenbereich und verstärken so die Bildung anormaler Blutgefäße unter der Netzhaut, die Hauptursache der feuchten AMD.

Adipositas und Herz-Kreislauferkrankungen

Adipositas und Herz-Kreislauf-Erkrankungen spielen ebenfalls eine wichtige Rolle beim Fortschreiten der AMD. Beide Faktoren wirken entzündungsfördernd auf den Körper, was für den Ausbruch verschiedener Krankheiten, einschließlich der feuchten AMD, verantwortlich sein kann.

Forscher sind sich noch nicht einig, ob Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen die frühe Entwicklung von AMD sogar auslösen können. Die überwiegende Mehrheit ist allerdings der Meinung, dass das Fortschreiten der Krankheit durch eine gute Kontrolle von Gewicht, Cholesterin und Blutdruck verlangsamt werden könnte.

Deshalb kann neben einer Ernährung, die reich an Obst und Gemüse sowie Lutein und Zeaxanthin ist und mindestens zweimal pro Woche öligen Fisch beinhaltet, tägliche körperliche Aktivität nur vorteilhaft für die Gesundheit von Herz und Augen sein.

 

 

Quellen:

Gale, J. et al. Effects of Exercise on Ocular Physiology and Disease. Survey of Ophthalmology. 54(3) :349-355

Ho, L. et al.Reducting the Genetic Risk of Age-Related Macular Degeneration with dietary antioxidants, zinc and omega 3 fatty acids. Archives of Ophthalmology. 29(6) :758-766

Hogg, R.E et al. Cardiovascular Disease and Hypertension Are Strong Risk Factors for Choroidal Neovascularization. American Academy of Ophthalmology. 115 :1046-1052

Johnson, E.J. Age-related macular degeneration and antioxidant vitamins : rencent findings. Current Opinion in Clinical Nutrition and Metabolic Care. 13 :28-33

Krishnadev, N, et al. Nutritional supplements for age-related macular degeneration » Current Opinion in Ophthalmology. 21 :184-189

Ma, L. et al. Lutein and zeaxanthin intake and the risk of age-related macular degenation : a systematic review and meta-analysis ». British Journal of Nutrition. 107 :350-359