Haben Sie auch die neue „Telefonkrankheit“?

Unsere Gesundheitsprobleme entwickeln sich gemeinsam mit dem technologischen Fortschritt. Mit den neuen Gegenständen unseres täglichen Lebens werden neue Gewohnheiten, Verhaltensweisen und Haltungen geboren. Dies ist insbesondere bei unseren Mobiltelefonen der Fall.

Schauen Sie sich das mal näher an:

Ihr Kopf wiegt ca. 5 kg. Wenn Sie viel Zeit mit nach vorne gebeugtem Kopf verbringen, z.B. beim Schreiben von SMS, E-Mails oder beim Spielen mit dem Telefon, sind die auf die Halswirbel einwirkenden Kräfte erheblich. Die Schwere, mit der Ihre Wirbelsäule in dieser Position belastet wird, hängt vom Neigungswinkel und der Zeit ab, die Sie in dieser Position verbringen. Wenn Sie Ihren Kopf um 15 Grad nach vorne neigen, steigt der Druck, der durch das Gewicht Ihres Kopfes ausgeübt wird, von 5 kg auf 12 kg. Bei 45 Grad übt Ihr Kopf eine Kraft von 22 kg aus. Bei 60 Grad wirkt eine Kraft von 27 kg auf Ihre Wirbelsäule. Es ist, als ob Sie ein achtjähriges Kind mehrere Stunden am Tag um Ihren Hals tragen würden! Smartphone-Benutzer verbringen durchschnittlich zwei bis vier Stunden pro Tag über ihr Gerät gebeugt. Dies ergeben insgesamt 700 bis 1.400 Stunden pro Jahr, in denen sie eine derartige Belastung auf Ihre Wirbelsäule ausüben.

Symptome der neuen Krankheit

Diese Haltungsanomalie kann zu einem frühen Verschleiß der Wirbelsäule führen. Das Ziehen und Dehnen dieses Bereichs kann mit der Zeit Entzündungen verursachen. Diese lokalen Veränderungen können wiederum zu Muskelverspannungen, eingeklemmten Nerven, Bandscheibenvorfällen und Anomalien in der natürlichen Krümmung der Halswirbel führen. Die vorwärtsgebeugte Haltung ist auch mit einer Vielzahl von negativen Auswirkungen auf den gesamten Körper verbunden. Diese sind zum Beispiel:

Kopfschmerzen, Schmerzen in den Schultern, im Nacken und Rücken, degenerative Bandscheibenerkrankungen, Kyphose (Vorwärtskrümmung der Brustwirbelsäule), erhöhter Stress und verminderte Energie, Spannungskopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung, saurer Reflux und Hernien, eingeschränkte Atmung, Herzunregelmäßigkeiten (in Verbindung mit einer Reizung des Vagusnervs).

Die richtigen Verhaltensweisen, um Schmerzen zu vermeiden

Wenn Sie sich vor all diesen Übeln schützen wollen, aber dennoch nicht aufhören können Ihr Smartphone zu nutzen, sollten Sie in der Haltung zu verharren, die Sie einnehmen, wenn sie gerade angerufen werden. Heben Sie den Kopf regelmäßig an und entspannen Sie Ihre Nacken- und Schultermuskulatur. Versuchen Sie, Ihr Telefon nicht nach unten, sondern so weit wie möglich auf Augenlinie zu halten. Je höher Sie Ihr Telefon halten, desto weniger belasten Sie Ihre Halswirbel. Wenn Schmerzen auftreten, ist es relativ einfach, schnell eine gute natürliche Haltung einzunehmen, um die Halswirbel zu entlasten. Heben Sie einfach Ihr Kinn um 45 Grad an, dadurch positioniert sich der Kopf über den Schultern und der Oberkörper wird gerade ausgerichtet.