Fünf Schritte zu einem längeren und gesünderen Leben

Im Erwachsenenalter kann ein Lebensstil, der fünf hilfreiche Lebensgewohnheiten berücksichtigt, die Lebenserwartung von Frauen um 14 Jahre und die der Männer um 12 Jahre verlängern. Und diese Verhaltensweisen sind für jedermann durchführbar.

Die Ergebnisse einer Studie der American Heart Association zeigen, dass bereits relativ einfache Ratschläge zur Lebensführung (gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung, auf das eigene Gewicht achten, Alkohol in Maßen trinken oder nicht rauchen) einen gravierenden Einfluss auf die Lebenserwartung haben.

Lebenserwartung: Prävention statt Medikamente

Die USA sind eines der reichsten Länder der Welt, aber die Amerikaner haben eine kürzere Lebenserwartung als andere Länder mit vergleichbar hohem Einkommen wie Japan, Kanada oder Norwegen. Herzkrankheiten und Schlaganfälle sind nachweislich die Hauptverantwortlichen für einen frühzeitigen Tod in den USA. Täglich sterben 2.300 Amerikaner an Herz-Kreislauf-Erkrankungen- anders ausgedrückt bedeutet dies: Ein Todesfall pro 38 Sekunden. Die Forscher der Studie weisen darauf hin, dass das US-Gesundheitssystem stark auf die Entdeckung und Behandlung von Krankheiten ausgerichtet ist. Eine stärkere Ausrichtung auf die Prävention könnte sich positiv auf die Lebenserwartung auswirken, was diese neue Studie zeigen soll.

Höhere Lebenserwartung, weniger Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Um den Einfluss der Lebensstilfaktoren auf die Bevölkerung abzuschätzen, analysierten die Forscher die Sterblichkeitsdaten aus der Nurses‘ Health Study, der Health Professionals Follow-up Study, der National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES) und den Centers for Disease Control and Prevention (CDC).

Insbesondere untersuchten sie, wie sich die folgenden fünf Verhaltensweisen auf die Lebenserwartung einer Person auswirken:

1. Nicht rauchen
2. Gesunde Ernährung
3. Regelmäßige Bewegung (30 Minuten pro Tag mit mäßiger bis starker Aktivität).
4. Ein gesundes Körpergewicht beibehalten
5. Mäßiger Alkoholkonsum (5-15 g/Tag für Frauen, 5-30 g/Tag für Männer)

Im Vergleich zu denjenigen, die keine der fünf Lebensgewohnheiten befolgten, hatten diejenigen, die alle befolgten, insgesamt ein 74% geringeres Risiko in der Folgezeit frühzeitig zu versterben (27 Jahre bei Männern, 34 Jahre bei Frauen ). Darüber hinaus wurde ein Lebensstil, der die fünf genannten Verhaltensweisen berücksichtigte, sogar mit einer 82%igen Verringerung des Risikos an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben und einer 65%igen Verringerung des Risikos einem Krebsleiden zu erliegen, in Verbindung gebracht.

Zwischen 1940 und 2014 stieg die amerikanische Lebenserwartung bei der Geburt von 63 auf fast 79 Jahre. Die Forscher schätzen jedoch, dass die Verbesserung der Lebenserwartung ohne die allgemeine hohe Prävalenz der Adipositas und unter Berücksichtigung der fünf genannten Punkte noch größer wäre.

Quelle: Yanping L. et al: Impact of Healthy Lifestyle Factors on Life Expectancies in the US Population. Circulation.doi.org/10.1161/CIRCULATIONAHA.117.032047