Das Herz der Frau: Die vier schlimmsten Risikofaktoren und der entscheidende Schutzfaktor

Frauenherzen sind zerbrechlicher als Männerherzen. Der Hauptrisikofaktor, der die Herzen der Frauen beeinträchtigt, ist ein Mangel an Bewegung, zumindest bei Frauen im Alter von über 30 Jahren. Vor diesem Zeitpunkt ist das Rauchen als Hauptrisiko zu erwähnen, da junge Frauen häufiger rauchen als ältere Frauen.

Wenn wir erfahren, dass in einem industrialisierten Land mit hohem Einkommen 40% aller Todesfälle auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zurückzuführen sind, hat eine solche Studie eine enorme Wirkung. Die Forscher heben vier Hauptrisikofaktoren für die Herzgesundheit in Australien und den meisten Industrie- oder Hochlohnländern hervor:

  1. Bluthochdruck
  2. Rauchen
  3. Übergewicht
  4. Bewegungsmangel

Diese vier Faktoren sind nach Ansicht der Forscher für mehr als die Hälfte aller Herzerkrankungen weltweit verantwortlich. Weitere Risikofaktoren für Herzinfarkte sind schlechter Schlaf, schlechte Ernährung, Stress, Grippe, usw.

Hauptrisiken: Rauchen vor dem 30. Lebensjahr, Bewegungsmangel nach dem 30. Lebensjahr

Um herauszufinden, welcher dieser vier Faktoren den negativsten Einfluss auf die Herzgesundheit hat, haben Forscher der Universität von Queensland in Ostaustralien Daten aus einer großen australischen Datenbank (Australian Longitudinal Study of Women’s Health) zu mehr als 32.000 Frauen analysiert. Die Forscher untersuchten, wie die Herzgesundheit verbessert werden könnte, wenn einer der Risikofaktoren entfernt wird. Wenn Frauen beispielsweise nicht rauchten, wurde berechnet, welche Auswirkungen dies auf das Herzerkrankungsrisiko hat.

Nach statistischen und mathematischen Berechnungen stellten die Forscher fest, dass zwar bei den unter 30-Jährigen das Rauchen der wichtigste Risikofaktor war, aber nach dem 30. und bis etwa zum 90. Lebensjahr die körperliche Aktivität der wichtigste Faktor für die weibliche Herzgesundheit war. Mit anderen Worten: Regelmäßige Bewegung ist absolut notwendig, um Herzerkrankungen bei Frauen zu verhindern.

Nach Ansicht der Forscher könnten allein in Australien jährlich mehr als 2.000 Leben gerettet werden, wenn jede Frau im Alter zwischen 30 und 90 Jahren 150 Minuten pro Woche trainieren würde. In Deutschland bedeutet dies bei einer einfachen Umrechnung etwa 6.000 gerettete Leben pro Jahr.

Frauen: Zwanzig Minuten körperliche Aktivität täglich

Die renommierte American Heart Association empfiehlt, dass jede Frau täglich 20 Minuten Sport treiben sollten, z.B. Gehen, Laufen oder Muskelübungen wie Fitnesstraining. Laut australischen Forschern hat die Art der Bewegung oder des Sports wenig Einfluss. Das Wichtigste ist, dass man überhaupt körperlich aktiv ist. Ideal wäre es, regelmäßig sowohl aerobe Übungen (Gehen, Laufen) als auch Muskeltraining zu absolvieren.

Andere kardiale Risikofaktoren wie Bluthochdruck sollten natürlich nicht übersehen werden. Aber diese Untersuchung hebt einen ganz wesentlichen Aspekt der Herzgesundheit hervor, indem insbesondere unsere zunehmend sitzenden Gesellschaften angesprochen werden.

Zu beachtende Punkte

Die wichtigsten Punkte, die aus dieser Studie hervorgehen: Frauen sollten sich täglich 20 Minuten bewegen, um Herzkrankheiten vorzubeugen. Prävention ist ein wesentlicher Bestandteil der Herzgesundheit, insbesondere für Frauen, deren Herzgesundheit anfälliger ist als die der Männer. Bewegung, nicht rauchen, ein angemessenes Körpergewicht und gesunde Ernährung sind die vier Schlüsselfaktoren für ein gesundes Herz.

 

Quelle: Brown WJ: Comparing population attributable risks for heart disease across the adult lifespan in women.Br J Sports Med. doi: 10.1136/bjsports-2013-093090